Autovermietung

ADAC Autovermietung Pforzheim

Per Mietwagen Pforzheim erkunden

Pforzheim, die „Goldstadt“: Diesen Namen hat sich die Stadt im nordwestlichen Baden-Württemberg erworben, weil hier 75 Prozent der deutschen Schmuckherstellung angesiedelt sind. Der genaue Name lautet „Gold-, Schmuck- und Uhrenstadt“. Pforzheim nimmt auch insofern eine Sonderstellung ein, als hier die einzige deutsche Goldschmiedeschule mit Uhrmacherschule situiert ist. Die Bezeichnung der Stadt geht dabei auf das lateinische „portus“ zurück, was Hafen bedeutet. Und dies ist Pforzheim tatsächlich: Die Stadt gilt als „Pforte zum Schwarzwald“, weil sie unmittelbar an den Nordschwarzwald angrenzt. Ob man nun auf Schusters Rappen nach Basel oder nach Schaffhausen will – die Wanderwege des Schwarzwaldes beginnen hier. Pforzheim zählt mit rund 120.000 Einwohnern dabei als Großstadt und Wege können lang sein. Deswegen empfiehlt sich ein Mietwagen. Per Autovermietung kann man Abstecher in den „wilden“ Nordschwarzwald machen und die Umgebung kennenlernen.

Dabei gibt es in Pforzheim einige spannende Einrichtungen zu besichtigen. Da ist zum einen das Reuchlinhaus, das durch seine eindrucksvolle Architektur besticht. Gleichzeitig ist darin das Schmuckmuseum Pforzheim untergebracht, eine Ausstellung, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Bei der Tourist-Info kann man dabei Informationen über Termine einholen, denn es werden regelmäßig Führungen durch die „Goldstadt“ angeboten, wobei sich Besucher auch selbst beim Goldschmieden versuchen dürfen. Historisch wurde in Pforzheim im Zweiten Weltkrieg viel zerstört, aber es sind immer noch die Burg Hoheneck, die Schlossruine Pforzheim, die Burgruine Kräheneck, die Burgruine Rabeneck und die Burgruine Liebeneck zu besichtigen. Informieren sollte man sich auch über Termine im Kulturhaus Osterfeld. Das Kulturhaus ist ein Magnetpunkt, das jährlich rund 100.000 Besucher anlockt. Die „Goldstadt“ hat daher eine Menge zu bieten.