Umzugstransporter unterwegs

Umzugstransporter mieten

27.06.2024
10:00
28.06.2024
10:00
avis autovermietung logo
enterprise autovermietung logo
europcar autovermietung logo
hertz autovermietung logo
sixt autovermietung, sixt mietwagen, sixt rent a car
adac clubmobil logo

So einfach geht's - Tipps zur Umzugstransporter Miete

Der Mietvertrag für die neue Wohnung ist unterschrieben – ein neuer Lebensabschnitt kann beginnen. Doch bevor Sie die Einweihungsparty feiern können, steht Ihnen erst noch der anstrengende Umzug bevor. Gerade bei sperrigen und großen Gegenständen ist der Stauraum im eigenen Auto schnell am Limit. Und bevor man tagelang zwischen der alten und der neuen Wohnung pendelt, ist es ratsam, sich einen Transporter bei der ADAC Autovermietung zu leihen. So schonen Sie nicht nur Ihre Nerven, sondern auch den Geldbeutel. So einfach geht’s…

  • Transporter für Ihren Umzug bei der ADAC Autovermietung
  • Hohe Rabatte für ADAC Mitglieder
  • Sie haben die Wahl – unterschiedliche Modelle für jede Anforderung

Wo kann man einen Transporter mieten?

Deutschlandweit an mehr als 1.200 Stationen vermietet der ADAC wahre Lastenesel vom Kleintransporter bis zum 7,5 Tonner. Auf der Transporter-Seite können Sie eingeben, wo und wann Sie das Fahrzeug abholen möchten und für wie lange Sie es benötigen. Auch Einwegmieten mit einem anderen Rückgabeort sind möglich.

Was kostet die Miete für einen Transporter?

Wenn Sie das alles eingegeben haben, werden Ihnen die unterschiedlichen Modelle mit den aktuellen Mietpreisen angezeigt. Sie sollten sich im Vorfeld genau überlegen, wieviel Ladefläche Sie brauchen. Wie lange sind die sperrigsten Gegenstände und Möbelstücke, wie viele Umzugskisten sind gepackt und wie schwer ist das alles? Auch die Distanz ist entscheidend – Kann man öfter fahren oder muss die Fuhre mit einem Mal von München nach Hamburg. Wenn es nicht gerade ein spezielles Angebot für Wochenend-Mieten gibt, können Sie von extra günstigen Tarifen profitieren, wenn Sie den Transporter unter der Woche mieten.

Wie geht der Anmietvorgang?

Ist die Entscheidung für das Fahrzeug gefallen, geht es ganz schnell: Nur noch die persönlichen Daten eingeben und schon ist der Transporter reserviert. Bei der Abholung müssen Sie dann einen Personalausweis und natürlich den Führerschein dabeihaben. Wenn mehrere Fahrer angemeldet sind, muss jeder seine Papiere vorzeigen. Apropos Führerschein, mit der Klasse B dürfen Sie übrigens nur Transporter bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen fahren.

Wie kann ich mich auf die Fahrt mit einem Transporter vorbereiten?

Wer noch nie mit einem Transporter oder Lieferwagen gefahren ist, wird erstmal überrascht sein, wie groß die Abmessungen sind. Die Rundumsicht ist eingeschränkt und der tote Winkel ist viel größer als bei einem PKW. Nehmen Sie sich also Zeit, um sich mit dem Fahrzeug vertraut zu machen. Gerade die richtige Einstellung der Außenspiegel ist sehr wichtig. Beim Rangieren ist es gut, wenn Sie noch einen Beifahrer haben, der aussteigen und Sie  einweisen kann. Fahren Sie besonders vorausschauend und vorsichtig, damit Ihnen und Ihrer wertvollen Fracht nichts passiert und achten Sie vor allem auf die Höhe. Enge Hinterhofeinfahrten gilt es mit Vorsicht zu genießen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, dann machen Sie doch im Vorfeld ein ADAC Kleintransporter Training. Hierbei werden Sie optimal auf mögliche Gefahren vorbereitet und lernen, wie Sie das Fahrzeug auch in Extremsituationen beherrschen können.

Wieviel darf ich einladen? 

Da Transporter oft richtige Raumwunder sind, muss man durchaus darauf achten, dass man nicht zu viel auflädt. In der Zulassungsbescheinigung Teil 1 finden Sie das Lehrgewicht und die zulässige Gesamtmasse. Die Differenz aus beiden Werten ist die Zuladung. Diese dürfen Sie nicht überschreiten, sonst ist das Fahrzeug überladen und dafür werden empfindliche Strafen fällig. Das falsche Beladen kann gefährlich werden. Wenn etwa der Schwerpunkt zu hoch ist, ändern sich die Fahreigenschaften gravierend. Bei einem plötzlichen Ausweichmanöver kann das sogar zum umstürzen des Fahrzeugs führen. Doch auch wenn Sie plötzlich scharf bremsen müssen, kann im Laderaum alles herumfallen und kaputt gehen, wenn es nicht ausreichend gesichert wurde.

Wie wird der Transporter richtig beladen? 

Bei deinem Umzug haben Sie bestimmt viele sperrige und teils schwere Möbel zu transportieren und auch die Umzugskisten stapeln sich bereits in der alten Wohnung. Wenn Sie jetzt den Transporter mit offenen Laderaumtür im Hof stehen haben, dann beherzigen Sie folgende Regel:

  • Beginnen Sie damit, die Kisten an der Wand zur Fahrerkabine zu stapeln. Nutzen Sie dafür die gesamte Höhe des Transporters und stellen Sie schwere Kartons nach unten.
  • Flache Gegenstände wie zum Beispiel Spiegel, Schranktüren, Regalböden und Matratzen befestigen Sie am besten hochkant mit Gurten an den Seitenwänden.
  • Große und schwere Möbelstücke kommen in die Mitte der Ladefläche
  • Zum Schluss sollten Sie schwere Haushaltgeräte wie Waschmaschine und Kühlschrank einladen. Dadurch können sie als Erstes wieder ausgeladen und in der noch leeren Wohnung problemlos an ihren Platz gebracht werden.
  • Sparen Sie nicht mit Spanngurten. Leihen oder kaufen Sie Spanngurte zur Ladungssicherung und zwar solche mit Ratsche. Expander mit Gummizug sind für die Ladungssicherung völlig ungeeignet. In den Transportern sind in der Regel Ösen an der Wand und am Boden, dort können Sie die Spanngurte einhängen und die schweren Sachen gegen Verrutschen sichern. 
  • Transporthilfen wie eine Sackkarre und Möbelroller können Ihnen das Be- und Entladen deutlich erleichtern. Oft kann man diese Umzugshelfer direkt zum Miet-LKW dazu ausleihen.
  • Vermeiden Sie Hohlräume, zum Beispiel indem Sie diese mit Kissen und Decken füllen.
ADAC Umzugsexperten-Tipp

Wenn Sie als ADAC Mitglied einen Transporter mieten, genießen Sie viele Vorteile: Neben einer Bestpreis-Garantie sind eventuelle Zusatzfahrer ohne Aufpreis möglich, die Umbuchung und Stornierung ist kostenfrei und die Anmietung erfolgt mit Vollkaskoschutz, wobei die Höhe der Selbstbeteiligung reduziert werden kann.

ADAC Mobility App - Ihr Mietwagen Check für unterwegs

ADAC Mobility App, Mietwagen und Transporter Preisvergleich für Mobilgeräte
Mit der neuen Mobility App können Sie bequem zwischen den diversen Fahrzeugen verschiedener Autovermieter das passende Mietfahrzeug für Ihren Bedarf auswählen. Profitieren Sie dabei von den günstigen Leihwagen Konditionen und transparenten Mietpreisen ohne versteckte Zusatzkosten. ADAC Mitglieder erhalten zusätzlich exklusive Vorteile und Rabatte. Erhältlich in folgenden Stores:
App Download bei Google Play, Android
App Download im App Store, iOS

Transporter Miete bezahlen sicher und einfach

Mastercard
Visa
PayPal

Reservierungszentrale

täglich von 08:00 – 20:00 Uhr